Fachvortrag auf der dgs-Mitgliederversammlung 2016

Dr. Elisabeth Fleischhauer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Rehabilitationswissenschaften mit dem Förderschwerpunkt Lernen an der Bergischen Universität Wuppertal, hat den Mitgliedern und Gästen der dgs-Rheinland im Fachvortrag zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 16.04.16 in Essen an der Wilhelm-Körber-Schule, FÖS Sprache, Sek. I, das Thema „Evidenzbasierte Leseförderung in der Praxis – zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ nähergebracht.

Welche Bedeutung die aus der Medizin stammende „Evidenzbasierung“ für die therapeutische und pädagogische, insbesondere schulische Praxis haben könnte, mündete in die begründete Kurzvorstellung von mehreren Lesefördermethoden und –materialien mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die nachweislich weitgehend als effektiv bewertet worden sind.

Die Konsequenz für die LehrerInnen-/TherapeutInnenausbildung und den notwendigen Perspektivwechsel für eine veränderte Praxis hinsichtlich einer Orientierung an „evidenzbasierter Praxis“ braucht die Hinwendung zu einer fundierten hypothesengeleiteten, empirisch geprägten Lernverlaufsdiagnostik.

Wir freuen uns schon auf die nachfolgend zu erwartende Veröffentlichung in der Zeitschrift Praxis Sprache. Frau Dr. Fleischhauer war so freundlich, bereits vorab den dgs-Mitgliedern ihre Präsentation zur Verfügung zu stellen.

Ellen Bastians

Hier einige Impressionen des Fachvortrags und der anschließenden Mitgliederversammlung:

IMG_3635IMG_3636IMG_3643IMG_3642